08. Juli 2019
Wenn ich an meine diversen Vorstellungsgespräche denke, kann ich die Frage auf dem abgebildeten Schild ganz klar mit „Ja“ beantworten. Obwohl, wenn ich Jonathan und Jamiro-Kai mit zu Vorstellungsgesprächen genommen hätte, könnte ich mich gut rausreden, warum ich den Job nicht bekommen habe. Natürlich ist das Schild anders gemeint. Das Schild gibt es übrigens wirklich hier in Kiel und ist keine Photoshop-Spielerei. Da sollte eigentlich stehen: Können Sie sich ein Leben ohne Kinder...
16. Juni 2019
Toilette für alle
Die Forderung klingt zunächst, wie der Text auf einem Wahlplakat. Davon kommt sie aber nicht. Ich kam neulich darauf, als Jonathan, Jamiro-Kai und ich morgens aufwachten und uns kratzten. Beim Zählen kam ich auf über 20 Mückenstiche bei uns dreien. Mit Insektenstich-Gel und einem gar nicht mal so schlechten kleinen Gerät, das einem Mückenstiche „wegbrennt“, haben wir uns erste Linderung verschafft. Und meine Frau? Die schlief ruhig weiter und hat dann, zehn Minuten später,...
23. Mai 2019
OK, die Natur ist nicht von vornherein etwas Schlechtes. Vielleicht sollten wir uns ab und zu darauf besinnen, Dinge anders zu tun, als wir es gewohnt sind und uns mehr an der Natur orientieren. Wir haben nur eine Natur und sollten den Klimawandel stoppen. Aber es gibt Ausnahmen. Phänomene in der Natur, die so gar nicht dem entsprechen, wie ich es erleben möchte. Egal, wie familienfeindlich unsere Gesellschaft ist. In der Natur gibt es noch Schlimmeres, was komischerweise noch nie...
11. Februar 2019
Vor einigen Monaten habe ich schon darüber geschrieben, dass man sich als Vater für die Kinder gerne mal zum Affen macht. Heute ist das erneut eskaliert. Aufgrund einiger Sonderwünsche nennen wir Jonathan gerne mal „Mariah Carey“. Wenn ein Löffel einen halben Zentimeter zu weit links liegt oder andere ernsthaft das Leben gefährdende Umstände ihm das tägliche Leben schwer machen, bereitet ihm das Probleme, die sich dann in lautstarkem Gequake bis hin zum Weinen Luft verschaffen. Bei...
31. Januar 2019
Früher war alles damals Wenn man Kinder hat, vergeht die Zeit besonders schnell. Gestern noch volle Windeln entsorgt und zack, diskutiert man, ob ein Handy zum absolut Notwendigsten im Leben gehört. Wer diesen Blog ab und zu gelesen hat (und es jetzt gerade wieder macht, danke!), weiß, dass knallharte Recherche zu den wirklich wichtigen Themen nur hier stattfindet. Vergesst FAZ und Spiegel, das ist Kindergeburtstag gegen meine Themen. OK, hier und da verliere ich mich in mehr oder weniger...
19. Januar 2019
Fäkalsprache ist echt sch... Vor ein paar Monaten habe ich hier über Feuerwehrmann Sam berichtet: Eine Woche voller Sam-Tage. Wer einmal Kindergartenkinder gesehen hat, wird gefühlt auf jedem zweiten Jungspullover oder -rucksack den fast schon unsympathisch perfekten Sam gesehen haben. Spätestens bei einem Gang durch die Spielzeugabteilung eines größeren Drogeriemarktes oder eines Kaufhauses kann man sich Sam kaum entziehen. Es gibt nahezu alles von ihm. Sogar Rauchwarnmelder mit seinem...
23. Dezember 2018
...wieder nicht. Und das ist gut so. Doch dazu später mehr. Unbemerkt von der Weltpresse und ignoriert von investigativen Journalisten ist dieser Blog gerade ein Jahr alt geworden. Gefeiert habe ich das allein. Es gab schon rauschendere Feste. Aber egal. Anfangs hätte ich nicht gedacht, dass ich so lange durchhalte. Doch es gibt so vieles, was ich verarbeiten kann, indem ich darüber schreibe. Und das eine oder andere Gespräch mit Leserinnen und Lesern bestärkt mich darin, weiter zu machen.
27. November 2018
Die Antwort ist ein klares Ja. Es stellt sich nur die Frage, wie die Reaktion aussieht. Wenn Jamiro-Kai und Jonathan nichts von ihren Weihnachtswünschen erfüllt bekämen, wären alle Geschenke Überraschungen – aber wohl eher negative. Und die Folgen möchte ich mir jetzt gar nicht vorstellen. Aber jetzt haben wir etwas gesehen, was so neu ist, das es auf keinem Wunschzettel stehen dürfte und was so toll ist, dass es Weihnachten nur für positive Überraschungen sorgen dürfte: TipToi...
18. November 2018
…bisher ist meist nur von Deinen Kolleginnen, den Frauenbeauftragten, die Rede. Vielleicht finde ich nicht immer sinnvoll, was die machen. Aber ihr Dasein hat wohl weiterhin seinen Sinn. Dazu meine erste Frage: Wie gendert man Erdinger Alkoholfrei? Ihredinger Alkoholfrei? Das könnte Ärger geben, wenn man das als Mann bestellt: „Ich hätte gerne Ihredinger...“ Aber zurück zum Thema: Gut, dass es Dich jetzt auch gibt, lieber Männerbeauftragter. In den letzten Jahren hätte ich Dich gern...
06. November 2018
Oder auch nicht, egal. Von Anfang an: Wir haben eine Woche Herbsturlaub gemacht. Daher ist der letzte Text ein wenig länger her. Und weil ich Marken und Firmen erwähne, kennzeichne ich den Text mal als Werbung. Irgendwie ist es das nicht, da ich (leider) nichts dafür bekomme und nur über Dinge schreibe, die ich erwähnenswert finde. Wenn das meinen Lesern gefällt, umso besser. Wenn nicht: Pech gehabt. Alles weitere hier könnte für Eltern interessant sein, für andere vielleicht weniger....

Mehr anzeigen